Noblechairs Epic

noblechairs EPIC im Test mit allen Bezügen - Echtleder, Kunstleder, Stoff & Black Edition

Wie nicht anders von noblechairs erwartet, kommt die EPIC Serie mit sportlichem und edlem Design um die Ecke. Mit Liebe zum Detail bekommt der EPIC das gewisse extra an Eleganz. Das Diamantmuster darf natürlich auch bei diesem noblechairs Stuhl nicht fehlen. Durch das Angebot von verschiedenen Bezugsmaterialien ist für jeden Geschmack etwas dabei. Bei dieser Optik erwartet man viel Qualität und ein Komfortables Sitzgefühl. Ob die EPIC Serie dem gerecht werden kann und auch du gut auf ihm sitzen kannst, habe ich im Test des EPIC’s genau unter die Lupe genommen. Mein Testergebnis, Empfehlungen und Angebote findest du hier.

noblechairs EPIC Test
Inhaltsverzeichnis

Wichtiges über den EPIC im Überblick

Features der EPIC Serie im Detail

Mit einem Preis von 380€ bis 600€ – je nach Variante – liegt der noblechairs EPIC eher im höheren Preisgebiet unter den Gamingstühlen. Für diesen Preis kann man meiner Meinung nach schon etwas mehr an Ausstattung und Qualität erwarten.

Angebote beim Hersteller noblechairs:
Angebote bei Caseking:
Angebote bei Amazon:

Gut durchdachte Armlehnen

Auf den ersten Blick sehen die Armlehnen vom EPIC hochwertig und schlicht aus. Verstellen lassen sich die 4D Armlehnen in der Höhe, zur Seite, nach vorne und hinten und nach links und recht gedreht. 

Warum gut durchdacht? Weil sich die einzelnen Richtungen nur durch das betätigen von Knöpfen an der Armlehne verstellen lassen. So kann es nicht passieren, dass sie im Affekt unbeabsichtigt verstellt werden. Für mich ein klarer Pluspunkt.

4D Armlehne

Höhe verstellbar & auf Wunsch erweiterbar

Selbstverständlich ist der EPIC auch in der Höhe verstellbar. Mit der bereits mitgelieferten Gasfeder kann die Höhe für keine Personen jedoch nicht ganz passen. Auf der niedrigsten Einstellung wird es bei mir mit 1,67m schon knapp. Mit der Verse komme ich nur gerade so auf den Boden. Angenehmer wäre es, wenn der Stuhl noch ein bisschen tiefer kommen würde. Die Sitzhöhe beträgt ca. 48 – 58cm.

Wer ebenfalls kleiner ist, kann sich auf Wunsch eine kleinere Gasfeder für etwa 30€ nachkaufen. Damit sollte die Höhe kein Problem mehr sein. 

Unter meinem Schreibtisch habe ich immer eine kleine Fußablage oder kleines Fußkissen liegen. Durch die Erhöhung kann ich mir die kürzere Gasfeder sparen.

Sitzfläche & Seitenwangen

Die sportlichen Seitenwangen sind hier etwas abgeflachter und geben mehr Freiraum. Sie gehen in eins zur Sitzfläche über engen nicht ein. So ist selbst für breitere Gamer genug Platz vorhanden. Auch an der Rückenlehne sind die Seitenwangen nicht zu einengend.

Die Sitztiefe ist mit ca. 49,5cm eher für Personen ab 1,65m ausgelegt. Da kommt das Thema mit der Höhenverstellung wieder auf. In der Höhe kann man seinen EPIC zwar mit einer kürzeren Gasfeder für kleinere Personen anpassen, bei der Sitztiefe wird er für kleinere Personen jedoch wieder eng. Zwischen Sitzfläche und Kniekehle sollten zwei Finger bis eine Handbreite Platz sein. Mit 1,67m passt es bei mir gerade noch so, viel Platz ist da nicht mehr zwischen.

Diamant Muster Rückenlehne

Wippmechanik & Feststellbarkeit

Der EPIC verfügt über eine erweitere Knie-Wippmechanik die sich durch einen Hebel unterhalb der Sitzfläche ein/- und ausstellen lässt. Die Intensität der Wippmechanik lässt sich durch ein Drehrad unterhalb der Sitzfläche so leicht einstellen, dass ich mit einer Größe von 1,67m und meinem Gewicht von 52kg leicht und ohne große Anstrengung wippen kann. 

Erweitere Knie-Wippmechanik

Durch einen Hebel seitlich der Rückenlehne lässt sich die Rückenlehne um bis zu 135° nach hinten neigen und feststellen. Beide Features funktionieren in meinem Test einwandfrei.

Verstellbare neigbare Rückenlehne

Fußkreuz & Rollen

Der EPIC kommt in allen Varianten mit einem schlicht schwarzem Fußkreuz aus 100% Aluminium. Optisch unterscheiden sich die Fußkreuze der einzelnen Bezugs-Varianten nicht, außer bei der Black Edition. Hier ist das Fußkreuz etwas Markanter und breiter. Egal bei welcher Ausführung – das Fußkreuz macht einen sehr stabilen und hochwertigen Eindruck. Das Aluminium sorgt für den passenden edlen Look von noblechairs.

Die Rollen sind ziemlich Standard. 60mm, aus Nylon und Polyurethan und sowohl für Harte, als auch für weiche Böden geeignet. Sie rollen leicht und leise, ohne zu stocken.

Fußkreuz und Rollen EPIC

Nacken/- und Lendenkissen inklusive

Egal für welche Ausführung du dich entscheidest, ein Nackenkissen und ein Lendenkissen werden immer mitgeliefert. Beide sind mit Stoff bezogen und angenehm weich. Gefüttert sich beide mit einer Standard – Wattefüllung. Wer gerne ein Upgrade beim Thema Kissen haben möchte, kann sich das neue Kissenset dazu bestellen.

Lendenkissen

Kissen - Upgrade für mehr Komfort

Die zusätzlichen Kissen sind mit Memory-Foam gefüllt und geben ein noch besseres Gefühl. Meiner Meinung nach sind die besten Kissen für Gamingstühle einfach Kissen mit Memory-Foam. Es passt sich dem Körper an und gibt einfach ein schön unterstützendes Gefühl.

Beim Lendenkissen hat sich auch die Form geändert. Es ist deutlich größer und flacher geworden. Durch das abgeflachte Design unterstützt es den Lendenbereich meiner Meinung nach besser. Es drückt einen nicht mehr so stark nach vorne, sondern bleibt dezenter. 

noblechairs Memory Foam Kissen

Sitzgefühl im EPIC Test

Alles in allem in mein Sitzgefühl beim EPIC durchaus positiv. Es lässt sich gut und einfach wippen, alle Funktionen lassen sich leicht passend einstellen. Die Seitenwangen an Sitzfläche und Rückenlehne sind schön abgeflacht und nicht einengend beim zocken. Anmerkungen beim Thema Sitzgefühl habe ich jedoch zwei kleine.

Angebote beim Hersteller noblechairs:
Angebote bei Caseking:
Angebote bei Amazon:
Sitzgefühl mit Seitenwagen

Polsterhärte eher hart

Das Polster der Sitzfläche geht eher in die härtere Richtung. Natürlich kein Minuspunkt und reine Geschmackssache, sollte aber trotzdem eben erwähnt werden. Je nach Körpergewicht ist das empfinden hier unterschiedlich. Mit meinen 52kg drücke ich das Polster eben nicht so stark ein, wodurch es sich für mich härter anfühlt. 

Wer ebenfalls wenig wiegt und gerne weich sitzen möchte, sollte dies beachten.

Mitgeliefertes Lendenkissen austauschbar

Für mein Gefühl ist das mitgelieferte Lendenkissen zu dick und bringt mich eher in eine unnatürliche Position. Wer ebenfalls so empfindet, sollte das Lendenkissen lieber weglassen oder – meine klare Empfehlung – die Memory-Foam Kissen dazu holen. Das Lendenkissen mit Memory-Foam ist deutlich flacher und fügt sich besser in den Lendenbereich ein. Diese Memory-Foam Kissen können übrigens für alle noblechairs Stühle verwendet werden.

Lendenkissen Memory Foam

Perforiertes Kunstleder, Echtleder, Hybridleder oder Stoffbezug?

Beim Thema Bezüge hat man die Qual der Wahl. Jeder Bezug hat so seine Vor/-und Nachteile und viel kommt es auch auf persönlichen Geschmack an.

Beim Echtleder und Kunstleder Bezug ist in die Rückenlehne und Sitzfläche ein nobles Diamantmuster eingenäht. Dieses Design verleiht dem EPIC das gewisse extra an luxuriöser Optik. Beim Stoffbezug und der Black Editon bleibt dieses Muster aus.

Echtleder

Optisch spricht Echtleder für sich. Es sieht einfach immer edel und hochwertig aus. Zudem ist es sehr Atmungsaktiv und langlebig. Wer lange was von seinem Echtleder Stuhl haben möchte, sollte ihn aber auch Pflegen. Mehr dazu hier: > Pflege und Reinigung vom Stuhl

Echtleder Bezug

Perforiertes Kunstleder

Kunstleder gilt je nach Qualität als weniger Atmungsaktiv. Um den PU-Leder Bezug Atmungsaktiver zu machen, wurden kleine Löcher ins Material gestanzt – wie auf dem Bild zu sehen ist. Diesen Bezug habe ich so bis jetzt nur bei noblechairs gesehen. Zudem ist das noblechairs Kunstleder dick und hochwertig.

Perforiertes Kunstleder

Stoffbezug - EPIC TX Edition

Den EPIC TX mit Anthrazitem Stoffbezug gibt es noch gar nicht so lange zu kaufen. Durch den Stoff wird der Stuhl weicher, auch vom der Polsterung. Der Stoffbezug ist Atmungsaktiv und zu empfehlen bei Haustieren. Sollten die Krallen einmal Kratzer verursachen, sind sie auf dem Stoffbezug schwerer auszumachen, als bei empfindlichem Leder.

noblechairs TX Stoffbezug

Hybridleder - Black Edition

Seit 2020 gibt es den EPIC auch als Black Edition zu kaufen. Wie der Name schon verrät, ist der Stuhl von oben bis unten schwarz. Der Bezug wird in Deutschland herstellt und besteht aus einem PU/Vinyl Mix. Er ist sehr Atmungsaktiv, Robust, leicht zu reinigen und macht dem Echtleder somit ganz schön Konkurrenz. Denn dieser Bezug bietet viel, kostet aber nicht so viel wie Echtleder. 

Hybridleder der Black Edition

Größenberatung - zu wem passt der EPIC?

Für mich ist die Tiefe und die Höhe der Sitzfläche entscheidend für die passende Körpergröße beim EPIC. Mit meinen 1,67m wird es in beiden Bereichen schon knapp. Meine Versen kommen gerade so auf den Boden und meine Kniekehlen sind fast am Rand der Sitzfläche.

Die Sitzhöhe lässt sich jedoch passend machen durch eine kürzere Gasfeder für etwa 30€ oder durch eine kleine Fußablage oder ein Fußkissen unterm Tisch. Jedoch lässt sich die Sitztiefe nicht verändern. 

Wer relativ lange Beine hat und nur 1,65m groß ist kann schon auf dem EPIC sitzen. Ansonsten würde ich die EPIC Serie eher für Personen von 1,70m bis 1,95m empfehlen. Die Maximalbelastung liegt hier bei 120kg. Vom Körperbau können hier schmale, normal breite und etwas breitere Personen Platz finden. Bei zu breiten Personen es könnte mit den Seitenwangen an der Rückenlehne zu eng werden.

Größenempfehlung EPIC

Qualität & Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugend?

In Sachen Qualität gibt es hier nichts zu meckern. Die Modelle aus meinem EPIC Test weisen an den Nähten keine Fehler auf und auch der Bezug ist überall gleichmäßig und ohne Knicke oder Falten gespannt. Die Funktionen lassen sich alle sauber und einwandfrei verstellen. Es knatscht oder quietscht nichts. Die Rollen laufen leicht und leise. Was will man mehr? 

Auch Optisch sieht der EPIC sehr edel und hochwertig aus – typisch noblechairs.

Aber wie siehts im Thema Preis-Leistungs-Verhältnis aus? Edle Optik und gute Verarbeitung schön und gut, aber ist er auch sein Geld wert? Je nach Ausführung kostet er zwischen 380€ und 600€ und gehört damit schon zu den höherpreisigen Gamingstühlen.

Er bietet viel Funktionalität, eine gute Qualität und ein sportliches und zugleich edles Design. Meiner Meinung nach schneidet der EPIC im Vergleich zu anderen Modellen aus dieser Preisklasse gut ab. 380€ finde ich noch in Ordnung, 600€ finde ich hingegen schon zu viel. Klar, Echtleder ist teurer, da wird aber wieder mit anderen Stühlen aus der Preisklasse verglichen, die dann einfach einen größeren Mehrwert bieten. Dafür ist die Black Edition echt empfehlenswert. Sie bietet ebenfalls sehr gute Eigenschaften und kostet dafür nicht so viel, wie Echtleder.

Saubere Verarbeitung mit Bestickung auf Sitzfläche

Angebote zum Kauf der EPIC Serie

Kaufen kannst du den EPIC aus meinem Test bei Amazon, Caseking und bei noblechairs im Shop. Preislich gibt es da keine großen Unterschiede. Caseking und noblechairs bieten die Modelle zu gleichen Preisen an. Bei Amazon sind die Stühle im Schnitt 20€ teurer. Der Preis schwankt natürlich immer wieder. Überprüfe am besten selbst, wo der EPIC tagesaktuell am günstigsten ist:

Angebote beim Hersteller noblechairs:
Angebote bei Caseking:
Angebote bei Amazon:

Abschließendes Fazit zum Test der EPIC Serie

Kann ich diesen Stuhl denn nun empfehlen, oder eher nicht? Ja, kann ich. Im Gesamtpaket bietet der EPIC viel Komfort und Funktionen in guter Qualität. Natürlich kann ich den EPIC aber nur dann empfehlen, wenn er auch zu eurer Körpergröße passt.

Zudem sollte beachtet werden, dass das Sitzgefühl für leichtere Personen härter ausfallen kann und kein Sessel-Feeling gibt. 

Beim Thema Bezug ist es natürlich auch Geschmackssache, aber da würde ich euch am ehesten die neue Black Edition empfehlen. Sie sieht gut aus, der Bezug hat viele Vorteile – Atmungsaktiv, Robust, Pflegeleicht, Abriebfest – und er ist im Vergleich zu Echtleder noch einiges günstiger mit etwa 450€. 

Dazu kann ich das Memory-Foam-Kissenset empfehlen. Das Lendenkissen ist für mich das beste Lendenkissen für Gamingstühle. Es ist nicht zu dick, passt sich optimal dem Körper an und ist schön weich.

Fazit zum EPIC Test

Schreibe einen Kommentar