Nitro Concepts S300 Test

Nitro Concepts S300 im Test - überzeugt er bei dem niedrigen Preis?

In diesem Test nehme ich den S300 von Nitro Concepts genau unter die Lupe und teile meine Erfahrungen mit euch. Preislich liegt er im günstigeren Bereich. Spannend ist es dabei, ob er für diesen Preis auch abliefern kann und Komfort, Funktionen und Qualität bietet. Andere Modelle mit ähnlichem Preis können meist wenig überzeugen, doch alleine Optisch unterscheidet sich der S300 schon von den üblichen günstigen Gamingstühlen. Neben dem Sitzkomfort und der Qualität ist natürlich auch wichtig, ob der S300 von Nitro Concepts zu deiner Körpergröße passt.

Neu auf dem Nitro Concepts Markt: Nitro Concepts X1000. Er liegt ebenfalls im günstigeren Preisgebiet und könnte daher genauso interessant für dich sein. In meinem Testbericht erfährst du alle Details zum Stuhl.

Mein Test Nitro Concepts S300
Inhaltsverzeichnis

Sitzkomfort überzeugend?

Beginnen wir Mal mit dem wichtigsten Punkt – dem Sitzkomfort. Ist der Stuhl auch auf lange Sicht gesehen nicht Komfortabel, nützen auch die besten Features nichts. Komfortabel kann ein Gamingstuhl für die jeweilige Person auch nur sein, wenn seine Körpergröße passend ist. Nur wer den passenden Stuhl für seine Größe hat, kann auch bequem sitzen. Zur passenden Körpergröße kommen wir gleich im nächsten Absatz.

Auch nach Stundenlangem sitzen, sitze ich auf dem Nitro Concepts S300 aus meinem Test sehr bequem und ohne irgendwelche Beschwerden. Nichts engt ein oder stört beim sitzen. Aufgrund der flachen Seitenwangen würde ich sagen, dass auch etwas breitere Personen gut auf dem S300 sitzen können.

Mit der Wippfunktion kann ich auch mit meinem Leichtgewicht von etwa 52kg ohne Probleme wippen.

Beim Hersteller Preise checken:
Bei Caseking Preise checken:
Bei Amazon Preise checken:
Nackenkissen passend

Das Nackenkissen benutze ich sehr gerne, es liegt sehr gut im Nackenbereich und ist weich gepolstert. Beim Lendenkissen bin ich leider nicht so überzeugt. Für mich ist das Lendenkissen zu groß und starr. Es drückt mich eher in eine unnatürliche Haltung, als meinen Lendenbereich zu unterstützen. Das ist aber auch persönliches Empfinden und hängt stark vom eigenen Hohlkreuz ab. Wenn es bei euch passend ist dann verwendet es gerne, wenn nicht, dann lasst es lieber weg.

Polsterhärte

Einstufen würde ich die Polsterhärte vom S300 als sehr angenehm. Nicht zu hart, nicht zu weich. Die Polsterhärte geht eher in die festere, härtere Richtung. Ein „Sessel-Feeling“ ist es eher weniger. Im direkten Vergleich liegt der S300 bei der Polsterhärte zwischen Sectretlab/ noblechairs und dem Backforce One/ One Plus.

Sitzfläche vom S300

Passende Körpergrößen für den Nitro Concepts S300!

Nitro Concepts selbst gibt keine empfohlene Körpergröße für den S300 an. Aus meinem Test würde ich sagen, dass hier aufgrund der flacheren Seitenwangen auch etwas breitere Gamer gut Platz finden. Aufgrund der Sitzhöhe komme ich mit 1,67m noch mit den Füßen auf den Boden. Daher würde ich die Mindestgröße bei 1,65m ansetzen. Die Sitztiefe ist für meine Körpergröße ebenfalls sehr passend. Durch Sitztiefe und Höhe der Rückenlehne würde ich sagen, dass Personen bis 1,95m gut Platz finden werden. Bei größeren Personen könnte es in diesen Bereichen etwas zu knapp werden.

Abschließend: Meine empfohlenen Körpergrößen für den S300 liegen bei +- 1,65m bis 1,95m. Auch etwas breitere Personen sollten noch genügend Platz haben.

Nitro Concepts S300 passende Körpergrößen

S300 vs. X1000 - welche Unterschiede gibt es?

Auf dem Gamingstuhl-Markt ist der S300 bereits sehr beliebt aufgrund seines Preises. Vor kurzem hat Nitro Concetps ein neues Modell auf dem Markt gebracht, welches dem S300 in Sachen Funktionen und Preis sehr ähnlich sieht. Armlehnen und Wippmechanik sind zum Beispiel gleich geblieben. Nur die Rollengröße und der Winkel der Rückenlehnen-Neigung hat sich etwas geändert.

Der größte Unterschied zwischen dem S300 und dem X1000 ist die Bauweise. Beim X1000 sind die Seitenwangen nun noch flacher, wodurch er für breiter gebaute Personen passender wird. Für mehr Fotos und Details schaut euch gerne meinen ausführlichen Testbericht zum Stuhl an.

X1000S300
Rollengröße60mm50mm
Kippfunktion90-125°90-135°

Preise beider Modelle beim Hersteller Nitro Concepts checken:

Unterschied S300 vs. X1000
Links: X1000 - Rechts: S300

Alle Features vom S300 im Detail:

Für den Preis von etwa 250€ – 270€ können wir natürlich keine maximale Ausstattung erwarten. Aber dennoch bietet der S300 von Nitro Concepts für seinen Preis einige wertvolle Features:

3D Armlehnen

Verstellen lassen sich die Armlehnen bei diesem Stuhl in 3 Richtungen: nach oben/unten, nach vorne/hinten und nach innen oder außen gedreht. Alle Funktionen lassen sich in meinem Test problemlos ausführen und die Armlehnen wirken für den Preis sehr hochwertig.

3D Armlehne

Wippmechanik nicht feststellbar

Wie die meisten Gamingstühle verfügt auch der S300 über eine Wippmechanik. Diese einfache Wippmechanik lässt sich nicht variabel feststellen, sondern nur aus oder ein. Entweder wippen, oder nicht, nichts dazwischen. Höherpreisige Stühle verfügen meist über eine erweiterte Wippmechanik, die sich in verschiedenen Positionen feststellen lässt. Bei diesem niedrigen Preis kann man eine solche Mechanik aber auch nicht erwarten.

Mir reicht diese einfache Wippmechanik beim S300 vollkommen aus. Auch mit meinem leichten Gewicht von 52kg kann ich problemlos wippen.

Wippmechanik vom S300

Neigbare Rückenlehne

Mittels eines kleinen Hebels seitlich der Rückenlehne lässt sich die Rückenlehne um bis zu 135° nach hinten neigen. So kann sich zwischendurch auch gerne Mal zurückgelehnt werden.

Neigbare Rückenlehne

Nylon-Fußkreuz mit Farbakzenten

Ausgestattet ist der Nitro Concepts S300 aus meinem Test mit einem stabilen Nylon-Fußkreuz. Je nach Wahl der Stuhl-Farbe befinden sich passende Farbakzente auf dem Fußkreuz.

Zusammen mit der Gasdruckfeder Klasse 4 hält der Stuhl satte 135kg aus. 

Nylon Fußkreuz mit farblichen Akzenten

Nacken/- und Lendenkissen inklusive

Beim Kauf sind Nacken/- und Lendenkissen bereits inklusive und müssen nicht extra dazu bestellt werden. Bezogen sind die Kissen mit dem gleichen Stoffbezug, wie der Stuhl.

Das Nackenkissen nutze ich persönlich sehr gerne. Es ist schön weich gepolstert und hat eine angenehme Größe. Für mich ist das Lendenkissen jedoch zu groß und starr, daher lasse ich es lieber weg. Da sollte jeder selber gucken, wie gut das Lendenkissen in seine Lordose passt. Zwingt es dich in eine unnatürliche Haltung, dann lass es lieber weg.

Beim Hersteller Preise checken:
Bei Caseking Preise checken:
Bei Amazon Preise checken:
Lenden und Nackenkissen inklusive

Kissen Upgrade: Memory-Foam-Kissen

Was ich euch noch empfehlen kann: das Memory-Foam Kissenset von Nitro Concepts. Die Kissen sind mit einem weichen Stoff bezogen und passen sich perfekt dem Körper an – wie man es von Memory-Foam kennt. 

Oft sind mir Lendenkissen zu dick, auch beim S300 passt mir das mitgelieferte Lendenkissen nicht so gut. Das Lendenkissen aus dem Kissenset ist viel schmaler und passt für mich zum Beispiel perfekt. Ich nutze die Memory-Foam Kissen sehr gerne und kann sie auch sehr empfehlen.

Zusätzliche Memory Foam Lenden und Nackenkissen
Memory-Foam Kissenset beim Hersteller:
Memory-Foam Kissenset bei Caseking:
Memory-Foam Kissenset bei Amazon:
Memory Foam Lendenkissen Nitro Concepts

Racing Design mit flachen Seitenwangen

Typisch für einen Gamingstuhl kommt der S300 im Rennsitz-Optik. Trotzdem ist der S300 aber noch relativ schlicht gehalten und macht optisch einen hochwertigen Eindruck. Die Seitenwangen sind sowohl auf der Sitzfläche, als auch an der Rückenlehne flacher gehalten. Zu starke Seitenwangen können schnell störend und einengend werden. Beim S300 gehen die Seitenwangen in eins über und sind nicht von der Sitzfläche getrennt.

Flache Seitenwangen beim S300

S300 mit Stoffbezug & Eyecatchern

Zu kaufen gibt es den S300 mit einem Stoffbezug. Beim Kauf habt ihr die Wahl zwischen verschiedenen Farben oder einem schlichten Design.

Der Stoffbezug macht einen hochwertigen Eindruck und ist angenehm weich. Auch die Kissen sind mit angenehm weichem Stoffbezug bezogen.

Beim Hersteller Preise checken:
Bei Caseking Preise checken:
Bei Amazon Preise checken:
Nitro Concepts S300 in verschiedenen Farben

Qualität & Verarbeitung bei dem Preis wirklich gut?

Mit einem Preis von etwa 250€ – 270€ gehört der Nitro Concepts S300 eher zu den günstigeren Gamingstühlen. Aus diesem Preissegment kann man oft keine besonders gute Qualität erwarten. Sieht das beim S300 ähnlich aus? 

Aus meinem Test kann ich sagen, dass die Qualität auf jeden Fall überzeugend ist. Alle Funktionen lassen sich problemlos ausführen, die Nähte verlaufen sauber und der Bezug ist ordentlich gespannt. Für den Preis bietet der Stuhl echt eine gute Qualität. Nicht mit vielen anderen Modellen aus diesem Preissegment zu vergleichen.

Verarbeitung und Qualität

Preis-Leistungs-Verhältnis vom Nitro Concepts S300!

Wie wir schon festgestellt haben bietet der S300 für sein Geld gute, wertvolle Funktionen und auch die Qualität überzeugt. Vergleicht man ihn mit anderen Modellen mit ähnlichem Preis, würde man nicht meinen, dass der S300 diesen vergleichsweise niedrigen Preis hat.

Für mich ist der S300 unter den günstigeren Gamingstühlen mein klarer Preis-Leistungs-Sieger!

S300 Sitzfläche Polsterung

Fazit: Ist der Nitro Concepts S300 aus meinem Test empfehlenswert oder nur Schrott?

Wer sich meinem Test genauer angeschaut hat, weiß die Antwort bereits. Mich konnte der S300 auf jeden Fall überzeugen und ich empfehle ihn sehr gerne weiter, wenn er zu eurer Körpergröße passt. Empfehlen würde ich ihn für Personen von 1,65m bis 1,95m.

Vergleicht man diesen Stuhl mit Modellen die ähnlich viel kosten, würde man nicht meinen, dass der S300 so „günstig“ ist. Mit einem Preis von 250€ – 270€ bietet dieser Stuhl guten Komfort, gute Funktionen und gute Qualität. Gerade für Personen die nicht so viel Geld ausgeben möchten bietet sich der Nitro Concepts S300 sehr gut an.

Mein klarer Preis-Leistungs-Sieger der günstigeren Stühle!

Beim Hersteller Preise checken:
Bei Caseking Preise checken:
Bei Amazon Preise checken:
Mein Fazit zum S300 im Test - Sitzkomfort

2 Gedanken zu „Nitro Concepts S300 Test“

  1. Hallo, ist das Problem mit dem Drehkreuz gelöst, und wenn ja seit wann? Bei Caseking werden diesbezüglich noch heute Problemfälle behandelt. Mir gefällt der Stuhl sehr gut, würde ihn aber aufgrund der Fehlkonstruktion des Drehkreuzes nicht kaufen. Dann doch lieber einen HP OMEN Citadel.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar