HP OMEN Citadel im Test

HP OMEN Citadel im Test - Qualität, Funktionen & Komfort bei diesem Preis?

Mit dem HP OMEN Citadel haben wir wieder einen vergleichsweise günstigeren Gamingstuhl im Test. In der Gaming-Szene ist HP keine unbekannte Marke. Kann HP mit dem OMEN Citadel auch auf dem Gamingstuhl-Markt gute Qualität liefern? Finden wir es heraus!

Rein von den Funktionen her bietet er schonmal vieles, was sonst erst bei höheren Preisen geboten wird. Wichtig sind aber nicht nur die Funktionen, sondern auch der Komfort und die Qualität. Alles zusammen nehme ich hier genau unter die Lupe und berichte euch von meinen Erfahrungen, meiner Größenberatung und abschließenden Empfehlung für euch.

HP OMEN Citadel im Test
Inhaltsverzeichnis

Sitzkomfort mit Überraschungen

Um ehrlich zu sein, bin ich positiv überrascht. Hätte nicht gedacht, dass mir das Sitzgefühl beim HP OMEN Citadel so gefällt. Auf den ersten Blick sah das Lendenkissen so riesig und unbequem aus, aber nein, es ist schön flach, angenehm weich gepolstert und passt sich sehr gut meinem Lendenbereich an. Finde es mit Lendenkissen auch bequemer, als ohne. Ohne Lendenkissen kann man meiner Meinung nach nicht gut sitzen.

Sitzkomfort mit Lendenkissen gut

Beim Nackenkissen ist es andersrum, ich sitze bequemer ohne, als mit. Für meine Größe ist es einfach nicht passend. Befestige ich es an den Gurtlöchern, ist es zu tief und ziehe ich es über die Kopfstütze, ist es zu hoch. Zudem finde ich das Nackenkissen vom Citadel sehr dick und starr. Wenn jemand trotzdem gerne ein bequemes Nackenkissen dabei haben möchte, würde ich euch besser Nackenkissen von anderen Hersteller empfehlen. Einige bieten auch Memory-Foam-Kissensets an, die kann ich immer sehr empfehlen. Da sind die Kissen schön weich und passen sich besser dem Körper an.

Insgesamt sitze ich sehr gut auf dem HP OMEN Citadel, da kann ich nicht viel meckern, bis auf das Nackenkissen. Leider zu hart und dick.

Nackenkissen vom HP OMEN und ein Memory Foam Kissen
Links: OMEN Citadel Kissen / Rechts: Memory-Foam-Kissen eines anderen Herstellers
Angebot
Zum Angebot: HP OMEN Citadel schwarz/rot
  • Erweiterte Wippmechanik + Rückenlehnen-Neigung
  • Kunstleder-Bezug
  • Racing-Design
  • 4D Armlehnen
  • Lenden/-und Nackenkissen inklusive
Per Prime blitzschnell bei dir:

Sitzhöhen-Erweiterung

In Sachen Sitzhöhe wird es bei mir mit etwa 167cm etwas knapp. Mit meinen Füßen komme ich nicht komplett auf den Boden, aber da helfe ich mir mit einer Fußablage unter dem Tisch gut aus. So ist die Sitzhöhe kein Problem mehr. Wippen funktioniert auch bei leichtem Gewicht sehr gut. Die Intensität lässt sich passend einstellen für das jeweilige Körpergewicht.

Sitzhöhe mit Fußablage

Seitenwangen störend?

Starke Seitenwangen bei Gamingstühlen sind mittlerweile Out und der Trend geht hin zu flachen, angedeuteten Wangen. Beim OMEN Citadel sind die Seitenwangen an der Sitzfläche deutlich ausgeprägter und setzen sich von der Sitzfläche ab. Da die Sitzfläche sowieso sehr breit ist, sollten die Seitenwangen nicht stören. Bei sehr breit gebauten Personen könnte es eventuell sein, dass die Seitenwangen einengen.

Im Schneidersitz kann ich gut auf dem Citadel sitzen, mein Freund kann dies zwar auch, stört sich aber nach einiger Zeit an den Seitenwangen.

Seitenwangen Sitzfläche

Polsterhärte vom Citadel

Im Punkt Polsterhärte würde ich sagen, dass HP hier einen guten Härtegrad gewählt hat. Weder zu hart, noch zu weich. Bei noblechairs und Secretlab bekommen wir zum Beispiel deutlich härtere Polster – für einige schon zu hart. Beim HP OMEN Citadel kann ich mir nicht vorstellen, dass jemandem das Polster zu hart oder zu weich wäre. Wo ich mir vorstellen kann, dass einige unzufrieden mit der Polsterung sein könnten, wäre das Nackenkissen. Dieses ist mir persönlich zu hart, dick und starr. Das Lendenkissen hingegen ist weicher und passender.

Polsterung vom HP OMEN Citadel

Welche Körpergrößen passen beim HP OMEN Citadel?

Der Hersteller selbst gibt keine Größenempfehlung an, nur die Belastungsgrenze von 136kg.

Sitze ich mit dem Lendenkissen im Rücken auf dem Stuhl, habe ich genügend Platz auf der Sitzfläche. Es ist optimal, wenn zwischen Sitzfläche und Kniekehle etwa 2 Finger bis eine Handfläche breit Platz ist. Was die Sitzhöhe angeht wird es bei kleineren Personen knapp. Mit meinen 167cm komme ich mit den Füßen nicht komplett auf den Boden. Mit einer Fußablage unter dem Tisch funktioniert es aber ganz gut. Wer also ungefähr so groß ist wie ich, sollte sich eine Fußablage/ein Fußkissen dazu holen.

Auch etwas breiter gebaute Gamer sollten hier noch Platz finden. Nur im Schulterbereich sollte man nicht zu breit gebaut sein, da könnte es irgendwann zu eng werden.

Passende Körpergrößen für den HP OMEN Citadel sollten etwa bei +- 170cm bis 195cm sein. Mit einer Fußablage dazu sollte auch 165cm noch passen, um die Sitzhöhe auszugleichen.

Sitztiefe mit 167cm

Diese Features bekommt ihr:

Für einen Preis von etwa 333€ bekommen wir das ein oder andere Feature geboten, welches oft erst bei Stühlen in höheren Preisklassen geboten wird.

Features vom Citadel

4D Armlehnen

Wir bekommen hier solide 4D Armlehnen die sich gut verstellen lassen und einen wertigen Eindruck machen.

Angebot
Zum Angebot: HP OMEN Citadel schwarz/rot
  • Erweiterte Wippmechanik + Rückenlehnen-Neigung
  • Kunstleder-Bezug
  • Racing-Design
  • 4D Armlehnen
  • Lenden/-und Nackenkissen inklusive
Per Prime blitzschnell bei dir:

Erweiterte Wippmechanik + Neige-Verstellung

Beim HP OMEN Citadel ist eine erweitere Wippmechanik verbaut. Die Intensität lässt sich mittels eines kleinen Rades unterhalb der Sitzfläche auf das jeweilige Körpergewicht einstellen. Auch leichtere Personen können somit problemlos wippen.

Unter den Wippmechaniken bei Gamingstühlen finden wir in der Regel drei verschiedene Arten: die einfache, die erweiterte und die Synchronmechanik. Die einfache Wippmechanik wird bei günstigeren Modellen oft verbaut. Bei dieser Variante lässt sich die Mechanik ein/- oder feststellen. Bei der erweiterten Wippmechanik lässt sich die Mechanik zusätzlich in verschiedenen Positionen feststellen. Am ergonomischsten ist die Synchronmechanik. Beim Wippen bewegt sich die Sitzfläche kaum bist gar nicht mit, wodurch sich der Winkel zwischen Ober/- und Unterkörper vergrößert. Bei diesem Effekt wird die Durchblutung mehr angeregt und die Bandscheiben werden besser mit Nährstoffflüssigkeit versorgt. Diese Art von Mechanik wird immer beliebter mittlerweile.

Wippen mit erweiterter Wippmechanik

Auch beim Citadel können wir die Rückenlehne mittels eines kleinen Hebels seitlich der Rückenlehne nach hinten verstellen. In einem Winkel von bis zu 135° lässt sich die Rückenlehne nach hinten neigen.

Rückenlehne um 135Grad neigbar

Fußkreuz & Rollen

Vergleichsweise sind die Rollen mit 7,5cm Durchmesser groß. Eigentlich heißt es, dass größere Rollen laufleichter sein sollen. In diesem Fall aber nicht. Würde die Rollen vom Citadel als laufleise, aber nicht als laufleicht bezeichnen.

Das Fußkreuz besteht komplett aus Aluminium und macht einen stabilen und hochwertigen Eindruck.

Fußkreuz und große Rollen

Lenden/-& Nackenkissen unterschiedlich gut

Beim Kauf gibt es beide Kissen direkt dabei. Das Lendenkissen ist nicht zu dick und passt sich aufgrund der weichen Polsterung gut dem Lendenbereich an. Es zwingt mich nicht in eine unnatürliche Haltung, weshalb ich es auch gerne verwende. Ohne Lendenkissen fehlt einfach was, weshalb ich ohne auch nicht gut auf dem Stuhl sitzen kann. Nur mit Lendenkissen wird es bequem.

Lenden/- und Nackenkissen inklusive

Beim Nackenkissen kann ich leider nicht das gleiche sagen. Mir persönlich ist es zu dick und starr. Da würde ich eher andere Nackenkissen empfehlen.

Nackenkissen zu dick und starr

Qualität & Verarbeitung

Bei einem Preis von etwa 333€ aktuell erwarten wir natürlich keine High-End-Qualität, aber ein gewisser Standard sollte schon eingehalten werden, um den Komfort nicht einzuschränken. Verarbeitungstechnisch bin ich vollkommen zufrieden. Die Nähte sind sauber und gerade, Funktionen lassen sich alle problemlos verstellen, nur die Rollen sind nicht sehr laufleicht.

Sitze ich länger auf dem HP OMEN Citadel wird es etwas warm, aber nicht so sehr, dass ich anfange zu schwitzen. Dass man hier auf nicht so Atmungsaktivem Kunstleder, sitzt spürt man schon.

Insgesamt bin ich mit der Qualität sehr gut zufrieden.

Verarbeitung der Nähte an der Sitzfläche

Preis-Leistungs-Verhältnis stimmig?

Vergleicht man dieses Modell mit anderen Stühlen aus diesem Preisgebiet, hat er ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Gute Funktionen, dem Preis entsprechende Qualität und guten Komfort.

Sitzfläche und Rückenlehne
Angebot
Zum Angebot: HP OMEN Citadel schwarz/rot
  • Erweiterte Wippmechanik + Rückenlehnen-Neigung
  • Kunstleder-Bezug
  • Racing-Design
  • 4D Armlehnen
  • Lenden/-und Nackenkissen inklusive
Per Prime blitzschnell bei dir:

Fazit: Kann ich den HP OMEN Citadel aus meinem Test empfehlen?

Alles in allem kann ich den HP OMEN Citadel aus meinem Test gut empfehlen. Auch nach längerer Zeit bin ich mit dem Sitzkomfort gut zufrieden und kann gut auf ihm sitzen. Mit einem Preis von etwa 333€ und den gebotenen Funktionen ist es ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zum Komfort: Nach meinem Test bin ich der Meinung, dass das Lendenkissen ein Muss ist. Ohne kann ich nicht gut auf dem Stuhl sitzen. Das Nackenkissen ist mir persönlich viel zu dick und starr, das kann einfach gut ausgetauscht werden. Ansonsten ist das Polster angenehm. Natürlich sollte er auch zu euerer Körpergröße passen.

Könnte der OMEN Citadel mein neuer Preis-Leistungs-Sieger bei den günstigeren Stühlen werden? Leider nicht ganz. Meine aktuellen Sieger in diesem Gebiet sind der S300 und der X1000 von Nitro Concepts. Beide sind noch etwas günstiger und gefallen mit persönlich noch besser vom Komfort, auch wenn der Citadel dafür mehr Funktionen bietet. Insgesamt bekommen wir hier aber schon ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, keine Frage! Empfehlen kann ich ihn euch auf jeden Fall, wenn er zu euch passt.

Mein Fazit zum HP OMEN Citadel Test

Schreibe einen Kommentar