Adapt Holo im Test

Adept Holo im Test - kann die neue Marke mithalten?

Ganz neu auf dem Markt: Adept Gaming! Adept ist eine komplett neue Gaming Stuhl Marke und bietet aktuell zwei Modelle an, den Adept Hemi und den Adept Holo. Beide Modelle bringen einige ergonomische Features mit sich. Im Test habe ich hier den Adept Holo. Was euch der Stuhl alles bietet und ob er im Test auch überzeugen kann, seht ihr hier!

Adept Holo Test
Inhaltsverzeichnis

Sitzkomfort im Test überzeugend?

Insgesamt sitze ich auf dem Adept Holo gut. Die Polsterhärte gefällt mir und mit meinem Leichtgewicht kann ich gut wippen. Was mich etwas stört ist das Kopfteil. Mit meiner Körpergröße von 167cm bekommt mein Kopf nicht mehr den besten Support. Mein Kopf ist eher so an der „Ecke“ der Kopfstütze, was es nicht ganz so bequem macht. Daher sollte man besser nicht viel kleiner sein als ich.

Ein Punkt der mich momentan noch ein wenig stört, ist die Lordosenstütze. Diese kann passend verstellt werden (dazu unten mehr). Lasse ich sie komplett eingefahren, fehlt mir etwas im Rücken. Fahre ich sie ein klein wenig aus, fühlt es sich an wie ein Fremdkörper. Irgendwie passt mir die Form nicht so recht. Mal schauen wie es sich nach ein paar Monaten anfühlt.

Sitzkomfort beim Adept Holo

Passende Körpergrößen für den Adept Holo!

Wichtig: hier bewerte ich nur die Größen für den Adept Holo. Wie es beim Adept Hemi aussieht, kann ich nicht genau sagen, da ich ihn nicht getestet habe. Im Bereich der Rückenlehne und der Sitzhöhe sollten beide Modelle gleich sein. Jedoch ist die Sitztiefe beim Hemi eine andere.

Mit meinen 167cm habe ich genügend Platz auf dem Holo. Durch die Sitztiefenverstellung ist er für eine größere Zielgruppe geeignet. Jedoch sehe ich die Grenzen zum einen im Bereich der Kopfstütze, da ich dort schon fast an der unteren Grenze bin und mein Kopf nur noch von der „Ecke“ der Kopfstütze Support erhält. Kleiner sollte man also besser nicht sein. Zum anderen sehe ich eine Grenze in der Breite des Stuhls. Kann mir sehr gut vorstellen, dass breiter gebaute Personen nicht genügend Platz finden.

Daher würde ich die passenden Körpergrößen für den Holo bei +- 160cm bis 190cm einordnen. Optimal ist er für schmale/normal gebaute Personen. Breite Personen könnten nicht genug Platz finden. Belastbar ist er bis 125kg.

Jetzt direkt beim Hersteller Adept Preise checken:
Passende Körpergrößen

Unterschiede vom Adept Hemi & Adept Holo:

Beim Kauf eines Adept Gaming Stuhls habt ihr die Wahl zwischen zwei Modellen; dem Adept Hemi und dem Adept Holo. Der Hemi ist die „light“ Version könnte man sagen. Übersetzt heißt „Hemi“ auch „halb“. Er bringt weniger Funktionen mit, als der Holo. Ein paar Funktionen lassen sich jedoch gegen Aufpreis extra verbauen. Welche Funktionen euch bei welcher Variante geboten werden, seht ihr in dieser Übersicht und in den nachfolgenden Absätzen:

Unterschiede Hemi und Holo

Funktionen der Adept Stühle im Detail

Funktionen vom Adept

Klappbare 3D Armlehnen

Adept selbst spricht von klappbaren 4D Armlehnen, warum schreibe ich dann klappbare 3D Armlehnen? Aus dem Grund, dass es sich bei „klappbaren 4D Armlehnen“ so anhört, als wäre die klappbare Funktion eine zusätzliche Funktion, so dass es quasi 5D wäre (5 Dimensionen). Dem ist jedoch nicht so. Die Armlehnen an sich lassen sich in 3 Richtungen verstellen: nach oben/unten, vorne/hinten und nach innen/außen gedreht. Dazu kommt dann noch die klappbare Funktion – also insgesamt 4D Armlehnen.

Dass sich die Armlehnen komplett nach hinten klappen lassen, finde ich persönlich sehr praktisch. Da ich sehr nah am Schreibtisch sitze und meine Arme meistens auf dem Tisch ablege, ist diese Funktion für mich sehr praktisch. Diese Funktion habe ich bereits beim Backforce One und One Plus sehr gelobt. Von mir aus könnten in Zukunft mehr Gamingstühle mit dieser Funktion ausgestattet werden.

Klappbare Armlehne

Synchronmechanik bei beiden Modellen!

Von allen Mechaniken ist die Synchronmechanik die ergonomisch wertvollste. Beim Wippen mit einer Synchronmechanik verändert sich der Winkel zwischen Ober/-und Unterkörper, wodurch die Bandscheiben besser mit Nährstoffflüssigkeit versorgt werden und eine bessere Durchblutung stattfindet. Beide Modelle von Adept verfügen über diese Mechanik.

Synchronmechanik vom Holo

Sitztiefenverstellung

Beim Adept Holo lässt sich die Sitztiefe anpassen. Was mir bei dieser Funktion direkt aufgefallen ist: wird die Sitztiefe größer eingestellt, hängt der Hintern etwas raus. Ob das jetzt auf Dauer stört, muss sich noch zeigen. Beim Backforce One Plus haben wir ebenfalls eine Sitztiefenverstellung, bei der der Hintern jedoch nicht rausguckt.

Sitztiefenverstellung im Vergleich

Verstellbare Lordosenstütze

Beim Holo bereits enthalten, beim Hemi für 40€ Aufpreis dabei: die verstellbare Lordosenstütze. Eine verstellbare Lordosenstütze hat einen ergonomischen Vorteil zur vorgewölbten Lordosenstütze oder dem Lendenkissen, da sich der Lordosenbereich passend für die eigene Lordose einstellen lässt. Lendenkissen sind oft zu dick und passen einfach nicht für jeden.

Verstellbare Lordosensützen werden bei Gamingstühlen immer beliebter. Beim noblechairs Hero können wir die Tiefe der Lordose einstellen. Tiefe und Höhe der Lordose können wir auch beim Secretlab TITAN Evo und beim Backforce One Plus verstellen. Auch die Lordosenstütze vom Adept Holo lässt sich in der Höhe und Tiefe verstellen.

Mit der Lordosenstütze vom Adept Holo bin ich nicht ganz zufrieden. Für mich fühlt sie sich ein bisschen wie ein Fremdkörper an, wenn ich sie etwas ausfahre. Lasse ich sie komplett eingefahren, fehlt mir jedoch etwas. Bin gespannt wie es auf Dauer aussieht, ob es mich dann weniger stört.

Verstecktes Rad für die Lordose

"verstecktes" Rad

Adept hat sich überlegt, dass sie das Rad zum Verstellen versteckt halten möchten. Daher versteckt sich das Rad hinter einer der Kunststoffkappen an der Rückseite. Über den Vorteil, das Rad an dieser Stelle anzubringen, lässt sich streiten. Adept findet es gut, da das Rad nicht sichtbar ist. Mich persönlich hat es nie gestört, dass das Rad entweder unterhalb der Sitzfläche oder sogar seitlich der Rückenlehne angebracht ist. Ehrlich gesagt hätte es mir sogar besser gefallen, da das Verstellen im sitzen für mich nicht so einfach ist. Klar, man verstellt sie ja auch nicht ständig, aber tausche ich Mal die Stühle mit meinem Partner, muss ich es wieder neu einstellen.

Front Tilt-Funktion

Diese Funktionen besitzt nur der Holo. Mit ihr soll es möglich sein, seine Rückenlehne leicht nach vor zu beugen, um noch näher am Bildschirm zu sitzen. Bei meinem Stuhl klappt die Funktion nicht immer, mal ja, mal nein. Vergleichbar ist diese Position mit der „Attack-Position“ vom Recaro Exo. Auch hier lässt sich die Rückenlehne nach vorne verstellen.

In der „Neutralstellung“ ist die Rückenlehne leicht nach hinten gestellt und nicht komplett gerade, wie sie eigentlich sein sollte. Möchte ich mich wirklich gerade auf den Stuhl setzen, muss die Front-Tilt-Funktion eingestellt sein. Besonders weit nach vorne geht die Rückenlehne damit aber auch nicht. Naja. Keine nennenswerte Funktion für mich.

Neutralstellung vs. Front-Tilt-Funktion
"Neutralstellung" vs. "Front-Tilt-Funktion

Fußkreuz & Rollen

Beim Hemi bekommt ihr das Fußkreuz aus Kunststoff, der Holo kommt mit einem Aluminium Fußkreuz. Optisch hebt sich das Aluminium Fußkreuz von vielen anderen Gamingstühlen ab. Es erinnert mich ein wenig an eine Autofelge. Dieses Felgen-Design kenne ich bisher nur vom Backforce One und One Plus. Normalerweise bewerte ich das Fußkreuz eines Stuhls nicht so stark, Hauptsache es ist belastbar und stabil. Aber das Felgen-Design gefällt mir schon sehr gut und wertet den Stuhl optisch auf.

Auch die Rollen unterscheiden sich je nach Modell. Beim Hemi werden Standard-Rollen mitgeliefert, gegen einen Aufpreis von 30€ bekommt ihr aber auch die Design-Rollen vom Holo. Die Design-Rollen sind nicht besonders laufleise. Beim Rollen geben sie ein hörbares „schleifen“ von sich, zudem könnten sie etwas laufleichter sein.

Fußkreuz und Rollen
Jetzt direkt beim Hersteller Adept Preise checken:

Gegen Aufpreis personalisierbar

Wer möchte, kann die Sleeves mit eigenem Namen beschriften lassen und jederzeit austauschen. Diese Sleeves bestehen aus Kunststoff und können einfach abgenommen und getauscht werden. Ein sehr ähnliches Feature kennen wir bereits vom Backforce One und One Plus. Bei ihnen können die Patches ebenfalls beliebig ausgetauscht und beschriftet werden.

Diese Feature ist jedoch nicht im normalen Preis enthalten. Jedes Sleeve kostet 10€. Möchtet ihr beide Sleeves personalisiert haben – links und rechts – kostet es 20€ extra. 

Nicht nur die Sleeves können personalisiert werden, auch das Fußkreuz kann mit einer Beschriftung versehen werden. Beim Fußkreuz kostet es 10€. Da mir das Fußkreuz immer nicht soo wichtig ist und ich dem Fußkreuz meines Stuhles nicht so viel Beachtung schenke, würde ich mir persönlich die Beschriftung an dieser Stelle sparen. Aber jeder so wie er es mag.

Personalisierbare Schulterteile

Verschiedene Bezüge zur Wahl:

Bei den Bezugsmaterialien unterteilt Adept den Stuhl in zwei Bereiche: Mittelbahn und Außenbahn. Mit der „Mittelbahn“ ist der Teil gemeint, der am meisten mit dem Körper in Kontakt kommt. Die „Außenbahn“ ist dementsprechend der äußere Bezug.
Mögliche Bezugskombinationen: (Mittelbahn | Außenbahn)

Nicht alle Bezugskombinationen sind im Preis enthalten und bei beiden Modellen möglich. Beim Hemi ist die Variante „Stoff | Stoff“ im Preis enthalten und „Microfaser | Stoff“ ist gegen einen Aufpreis von 50€ möglich. Mit Kunstleder gibt es den Hemi nicht. 

Beim Holo gibt es dafür keine pure Stoff Variante. Im Preis enthalten ist die Kombination „Microfaser| Stoff“ und gegen einen Aufpreis von 70€ gibt es die Kombi „Microfaser | PU-Leder“.

Kombi aus Microfaser und Kunstleder im Test:

Mein Adept Holo ist mit Microfaser und Kunstleder bezogen. Beim Bezug gibt es soweit nichts zu bemängeln. Die Bezüge fühlen sich gut und wertig an. 

Bezugsmaterialien Mix

Made in Germany mit genügend Garantie?

Hergestellt werden die Adept Stühle in Deutschland. Damit gehört Adept mit Backforce und Recaro zu den Made in Germany Gaming Stühlen aus meinen Tests. Bei Recaro habe ich bereits bemängelt, dass keine Garantie geboten wird. Wer von der Qualität seines Produktes überzeugt ist und auch einen gewissen Preis nimmt, kann ruhig Garantie geben – meine Meinung.

Adept gibt 4 Jahre Garantie. Beziehungsweise gilt im ersten Jahr nach dem Kauf die gesetzliche Gewährleistung und danach gibt es dann noch 4 Jahre Garantie.

Adept Stuhl Kopfteil

Qualität & Verarbeitung vom Adept Holo

Was die Verarbeitung und Qualität der Bezüge angeht, kann ich nicht meckern. Soweit macht alles einen wertigen Eindruck. Auch die Funktionen lassen sich alle problemlos ausführen. Was mich jedoch etwas stört, ist der Gesamteindruck vom Stuhl.

Der Adept Holo ist einer der leichtesten Gamingstühle, wodurch ich beim schwungvollen Wippen schon manchmal überlege, wie es wohl bei schwereren Personen aussieht. Besonders die Rückenlehne ist sehr dünn und teilweise biegbar. Ich bin auf den Langzeittest gespannt.

Verarbeitung vom Rückenteil

Preis-Leistungs-Verhältnis

Bei diesem Stuhl finde ich es ehrlich gesagt schwierig das Preis-Leistungs-Verhältnis einzuschätzen. Der Stuhl verfügt über wertvolle ergonomische Features und ich kann gut auf ihm sitzen. Schaue ich mir den Adept Holo so an, fehlt mir ein wenig dieser wertige Eindruck, dadurch, dass er so schmal/leicht/dünn gebaut ist. Schwierig. Insgesamt ist es ein guter Stuhl, der aber auch seinen Preis hat. Mein Holo im Test kostet 749€. Ich würde ich sagen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis in Ordnung ist. Nicht überragend gut, aber auch nicht schlecht.

Aufbau ohne Werkzeug

Der Adept Holo muss lediglich „zusammengesteckt“ werden, wenn er bei euch ankommt. Selbst die Rückenlehne wird an die Sitzfläche einfach in die Sitzfläche gesteckt und mittel eines kleinen Hebels befestigt.

Zusammenstecken vom Adept Holo

Fazit: Ist der Adept Holo im Test empfehlenswert?

Allgemein kann ich euch den Adept Holo empfehlen, wenn er zu euch passt. Am besten für schmalere/zierlichere Personen, da der Stuhl selbst sehr schmal und leicht gebaut ist. Aufgrund der leichten Bauweise macht er nicht den hochwertigsten Eindruck auf mich. Sitzen kann ich gut auf ihm, bis auf 1-2 Sachen die mich etwas stören (dazu im Absatz „Sitzkomfort“ mehr). Auch die Features die er bietet sind ergonomisch sehr wertvoll. Der Preis ist nicht gerade niedrig, dafür bekommt ihr aber auch ergonomische Features und einen nachhaltigen Made in Germany Stuhl.

Vergleicht man den Adept Holo mit anderen Gamingstühlen, kommt er dem Backforce One Plus sehr nahe. Viele Features sind hier gleich. Das Design hat Ähnlichkeiten, genauso wie die Personalisierung und er ist ebenfalls Nachhaltig Made in Germany. Jedoch bekommt ihr beim Backforce One Plus noch etwas mehr geboten, für weniger Geld.

Jetzt direkt beim Hersteller Adept Preise checken:
Mein Fazit zum Adept Test

Schreibe einen Kommentar